Blätter-Navigation

Angebot 259 von 393 vom 15.06.2022, 09:12

logo

Fraun­ho­fer-Insti­tut für Offene Kom­mu­ni­ka­ti­ons­sys­teme FOKUS

Das Fraun­ho­fer-Insti­tut für Offene Kom­mu­ni­ka­ti­ons­sys­teme FOKUS in Ber­lin-Char­lot­ten­burg bie­tet FuE-Dienst­leis­tun­gen zur Ent­wick­lung von naht­lo­sen per­so­na­li­sier­ba­ren Kom­mu­ni­ka­ti­ons­sys­te­men auf allen Stu­fen des Inno­va­ti­ons­pro­zes­ses – von der Inno­va­ti­ons­idee über For­schung und Ent­wick­lung in Pro­jek­ten bis hin zu Test­pha­sen, Pro­to­typ­ent­wick­lung und Imple­men­tie­rung.

Der Geschäfts­be­reich Digi­tal Public Ser­vices (https://www.fokus.fraunhofer.de/dps) unter­stützt Poli­tik, Ver­wal­tung und Wirt­schaft bei der stra­te­gi­schen Umset­zung von inter­ope­ra­blen und siche­ren IKT-Lösun­gen im öffent­li­chen Raum und in der öffent­li­chen Ver­wal­tung. Die öffent­li­che Ver­wal­tung unter­stüt­zen wir in den Berei­chen der Kon­so­li­die­rung und Moder­ni­sie­rung von IKT-Archi­tek­tu­ren, der Ent­wick­lung bür­ger- und unter­neh­mens­freund­li­cher Online-Anwen­dun­gen, Open Government und Open Data, urbane Daten- und Dienst­platt­for­men (Smart Cities) bis hin zur Gestal­tung von nut­zer­freund­li­chen und siche­ren IT-Anwen­dun­gen.

Das Kom­pe­tenz­zen­trum Öffent­li­che IT (http://www.oeffentliche-it.de/) unter­sucht staat­li­che Gestal­tungs- und Regu­lie­rungs­an­for­de­run­gen zur Digi­ta­li­sie­rung im öffent­li­chen Raum sowie rele­vante gesell­schaft­li­che und tech­no­lo­gi­sche Trends.

Wis­sen­schaft­li­che:r Mit­ar­bei­ter:in (m/w/d) im Bereich öffent­li­che Ver­wal­tung und Public Sec­tor

Aufgabenbeschreibung:

Zur Unter­stüt­zung unse­rer Pro­jekte suchen wir eine:n enga­gierte:n Wis­sen­schaft­ler:in (m/w/d) mit erfolg­reich abge­schlos­se­nem wis­sen­schaft­li­chem Hoch­schul­stu­dium mit Bezug zum öffent­li­chen Sek­tor und Inter­esse an Digi­ta­li­sie­rungs­the­men und zukünf­ti­gen Trends an der Schnitt­stelle zwi­schen Staat, Tech­nik, Wirt­schaft und Gesell­schaft.

Zu Ihrem Auf­ga­ben­be­reich gehö­ren:

  • Ana­lyse natio­na­ler und inter­na­tio­na­ler Akti­vi­tä­ten, Tech­no­lo­gien und Stan­dards im Kon­text von Daten­platt­for­men, Open Data und Lin­ked Data
  • Erstel­lung von Stu­dien zu Digi­ta­li­sie­rungs­fra­gen für den öffent­li­chen Sek­tor sowie bei der Erstel­lung von Pro­jekt­an­trä­gen und -beschrei­bun­gen
  • Kon­zep­tion und Durch­füh­rung von fach­li­chen Bei­trä­gen zur bedarfs- und ziel­grup­pen­ge­rich­te­ten For­schungs­kom­mu­ni­ka­tion im inter­dis­zi­pli­nä­ren Rah­men
  • Auf­be­rei­tung der FuE-Ergeb­nisse für Ver­öf­fent­li­chun­gen und Ver­an­stal­tun­gen für Ver­ant­wort­li­che unter­schied­li­cher Grup­pen im Bereich Public Ser­vices (Öffent­li­che Ver­wal­tung, Public-Pri­vate-Part­nership, Indus­trie, Poli­tik)
  • Ver­tre­tung der fach­li­chen Arbeit und der Ergeb­nisse der For­schungs­ar­bei­ten inner­halb und außer­halb der Fraun­ho­fer Gesell­schaft e.V. durch Ver­öf­fent­li­chun­gen, Doku­men­ta­tio­nen, Ergeb­nis­be­richte, Vor­träge, Prä­sen­ta­tio­nen, Ver­an­stal­tun­gen

Erwartete Qualifikationen:

Vor­aus­ge­setzt wer­den:

  • Abge­schlos­se­nes wis­sen­schaft­li­ches Hoch­schul­stu­dium in Poli­tik-, Wirt­schafts-, Sozial -, Geis­tes­wis­sen­schaf­ten (Uni­ver­si­täts­di­plom oder Mas­ter) oder einem ver­gleich­ba­ren Stu­di­en­gang mit Bezug zu Digi­ta­li­sie­rung im öffent­li­chen Sek­tor
  • Kennt­nisse zu aktu­el­len Ent­wick­lun­gen in Digi­tal­po­li­tik und Ver­wal­tungs­di­gi­ta­li­sie­rung
  • Guter Schreib­stil und die Fähig­keit, kom­plexe For­schungs­the­men ver­ständ­lich sowie adres­sa­ten­ge­recht auf­zu­be­rei­ten und zu ver­mit­teln
  • Sehr gute Deutsch­kennt­nisse sowie gute Eng­lisch­kennt­nisse in Wort und Schrift
  • Inter­esse an bzw. idea­ler­weise bereits Kennt­nisse im For­schungs­feld Infor­ma­ti­ons- und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­tech­no­lo­gie sowie in For­schung und Ent­wick­lung im Bereich des Public Sec­tors und öffent­li­cher IT
  • Kennt­nisse in Auf­bau und Struk­tur der öffent­li­chen Ver­wal­tung
Erfah­run­gen mit der Anfer­ti­gung wis­sen­schaft­li­cher Ver­öf­fent­li­chun­gen sowie der Prä­sen­ta­tion der Ergeb­nisse auf Tagun­gen, Kon­fe­ren­zen, etc. sind von Vor­teil
  • Inter­esse an For­schungs­fra­gen zur Daten­nut­zung in der öffent­li­chen Ver­wal­tung
  • Kom­mu­ni­ka­ti­ons­fä­hig­keit, Krea­ti­vi­tät, Team­geist und stra­te­gi­sches Den­ken
  • Kennt­nisse im öffent­li­chen Recht, Pro­gram­mier­kennt­nisse oder Erfah­run­gen mit empi­ri­scher Sozi­al­for­schung sind von Vor­teil

Unser Angebot:

Pra­xis­nahe For­schung

wis­sen­schaft­li­che Exzel­lenz
Raum für eigen­ver­ant­wort­li­ches Arbei­ten und krea­ti­ves Mit­ge­stal­ten
ein modern aus­ge­stat­te­tes und inter­na­tio­nal gepräg­tes Arbeits­um­feld
enge Kon­takte in Poli­tik, Ver­wal­tung, Zivil­ge­sell­schaft, Wirt­schaft und zu öffent­li­chen Auf­trag­ge­bern
ein wis­sen­schaft­li­ches Netz­werk
per­sön­li­che Ent­wick­lungs­mög­lich­kei­ten durch ein gro­ßes Ange­bot an Wei­ter­bil­dungs­maß­nah­men

Chan­cen­gleich­heit und aus­ge­wo­gene Work-Life-Balance

Diver­sity Manage­ment: Wir arbei­ten inter­dis­zi­pli­när, kom­men aus mehr als 30 Län­dern und freuen uns, dass immer mehr Frauen die digi­tale Zukunft mit uns gestal­ten.
fle­xi­ble Teil­zeit- und Tele­ar­beits­mo­delle
Unter­stüt­zung bei der Ver­ein­bar­keit von Fami­lie und Beruf, z. B. durch ein Mit-Kind-Büro sowie Koope­ra­tio­nen mit dem PME Fami­li­en­ser­vice und voiio
Betrieb­li­che Alters­vor­sorge (VBL)
Bar­rie­re­freies Gebäude mit PKW- und Fahr­rad­ga­rage und ÖPNV-Anschluss vor der Tür

Die wöchent­li­che Arbeits­zeit beträgt 39 Stun­den. Die Stelle kann auch in Teil­zeit besetzt wer­den. Anstel­lung, Ver­gü­tung und Sozi­al­leis­tun­gen rich­ten sich nach dem Tarif­ver­trag für den öffent­li­chen Dienst (TVöD).

Wir wert­schät­zen und för­dern die Viel­falt der Kom­pe­ten­zen unse­rer Mit­ar­bei­ten­den und begrü­ßen daher alle Bewer­bun­gen – unab­hän­gig von Alter, Geschlecht, Natio­na­li­tät, eth­ni­scher und sozia­ler Her­kunft, Reli­gion, Welt­an­schau­ung, Behin­de­rung sowie sexu­el­ler Ori­en­tie­rung und Iden­ti­tät. Schwer­be­hin­derte Men­schen wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt ein­ge­stellt.

Mit ihrer Fokus­sie­rung auf zukunfts­re­le­vante Schlüs­sel­tech­no­lo­gien sowie auf die Ver­wer­tung der Ergeb­nisse in Wirt­schaft und Indus­trie spielt die Fraun­ho­fer-Gesell­schaft eine zen­trale Rolle im Inno­va­ti­ons­pro­zess. Als Weg­wei­ser und Impuls­ge­ber für inno­va­tive Ent­wick­lun­gen und wis­sen­schaft­li­che Exzel­lenz wirkt sie mit an der Gestal­tung unse­rer Gesell­schaft und unse­rer Zukunft.

Hinweise zur Bewerbung:

Wir freuen uns auf Ihre voll­stän­di­gen und aus­sa­ge­fä­hi­gen Bewer­bungs­un­ter­la­gen im PDF-For­mat. Ein Bewer­bungs­foto ist nicht erfor­der­lich.

Bewer­bun­gen bitte aus­schließ­lich über den nach­fol­gen­den Link:

https://jobs.fraunhofer.de/job-invite/39842/