Blätter-Navigation

Angebot 232 von 420 vom 21.11.2022, 13:18

logo

Fraun­ho­fer-Insti­tut für Kera­mi­sche Tech­no­lo­gien und Sys­teme IKTS

Das Fraun­ho­fer-Insti­tut für Kera­mi­sche Tech­no­lo­gien und Sys­teme IKTS betreibt anwen­dungs­ori­en­tierte For­schungs- und Ent­wick­lungs­ar­bei­ten zu moder­nen kera­mi­schen Hoch­leis­tungs­werk­stof­fen, indus­trie­re­le­van­ten Her­stel­lungs­ver­fah­ren sowie pro­to­ty­pi­schen Bau­tei­len und Sys­te­men in voll­stän­di­gen Fer­ti­gungs­li­nien bis in den Pilot­maß­stab.

Con­trol­ler*in mit Schwer­punkt Pro­jekt­be­treu­ung

Aufgabenbeschreibung:

Als Mit­ar­bei­ter*in im Con­trol­ling bera­ten und unter­stüt­zen Sie die Wis­sen­schaft­ler*innen bei finanz- und för­der­rele­van­ten Fra­ge­stel­lun­gen im Rah­men von Pro­jek­ten für Kund*innen aus der Wirt­schaft sowie natio­nale und euro­päi­sche Geld­ge­ber.

Das Auf­ga­ben­ge­biet umfasst die Bear­bei­tung kauf­män­ni­scher Ange­le­gen­hei­ten sowie die ver­ant­wor­tungs­be­wusste Durch­füh­rung admi­nis­tra­ti­ver Tätig­kei­ten mit fol­gen­den Schwer­punk­ten:

  • Unter­stüt­zung der Wis­sen­schaft­ler*innen in der Pro­jekt­ab­wick­lung
  • Erstel­lung von Auf­trags­be­stä­ti­gun­gen, Rech­nungs­le­gung unter Ein­hal­tung von Zah­lungs­plä­nen, Kon­trolle von Zah­lungs­ein­gän­gen und Aus­füh­rung von Mah­nun­gen gegen­über Indus­trie­kun­den
  • Pro­jekt­kos­ten­pla­nung, -über­wa­chung und -ana­lyse
  • Erfas­sung, Kon­trolle und Aus­wer­tung monat­lich geführ­ter, digi­ta­ler Zeit­er­fas­sungs­bö­gen
  • Abrech­nung und Kon­trolle von inter­nen Leis­tun­gen
  • All­ge­meine Ver­wal­tungs­tä­tig­kei­ten wie Ter­min­kon­trol­len, Anfer­ti­gen von Schrift­sät­zen und Kor­re­spon­den­zen usw.

Erwartete Qualifikationen:

Sie ver­fü­gen über eine erfolg­reich abge­schlos­sene kauf­män­ni­sche Aus­bil­dung mit mehr­jäh­ri­ger Berufs­er­fah­rung im Bereich Con­trol­ling oder einen ein­schlä­gi­gen Hoch­schul­ab­schluss.

Zu Ihren per­sön­li­chen Stär­ken gehö­ren ein hohes Maß an Eigen­in­itia­tive, Ein­satz­be­reit­schaft und die Fähig­keit, sich schnell in neue Pro­blem­stel­lun­gen ein­zu­ar­bei­ten. Es fällt Ihnen leicht, kom­plexe Sach­ver­halte schnell zu erfas­sen und diese ver­ständ­lich und trans­pa­rent zu kom­mu­ni­zie­ren. Neben einer ergeb­nis­ori­en­tier­ten, sys­te­ma­ti­schen und eigen­stän­di­gen Arbeits­weise ver­fü­gen Sie über ein sehr gutes Zah­len­ver­ständ­nis, ein hohes Maß an Team­fä­hig­keit, Kom­mu­ni­ka­ti­ons­fä­hig­keit sowie Ver­ant­wor­tungs- und Kos­ten­be­wusst­sein. Sie sind pra­xis­ori­en­tiert und ver­ste­hen sich und Ihre Kol­le­gen als eine Dienst­leis­tungs­ein­heit, die sich in einer For­schungs­in­sti­tu­tion wie der Fraun­ho­fer-Gesell­schaft stän­dig wei­ter­ent­wi­ckeln muss.

Den siche­ren Umgang mit Stan­dard­soft­ware, z. B. MS-Office (ins­be­son­dere Excel) sowie sehr gute Deutsch­kennt­nisse und Grund­kennt­nisse in Eng­lisch set­zen wir vor­aus. Erste Kennt­nisse und Erfah­rung mit SAP wären zudem von Vor­teil.

Unser Angebot:

Wir bie­ten Ihnen ein span­nen­des und inter­dis­zi­pli­nä­res Arbeits­um­feld mit Ver­ant­wor­tung und Raum für Ihre Ideen. Sie sind Teil eines jun­gen und dyna­mi­schen Teams und haben die Mög­lich­keit, die stra­te­gi­sche Wei­ter­ent­wick­lung des Fraun­ho­fer IKTS aktiv zu beglei­ten.

Zusätz­lich bie­ten wir unse­ren Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­tern fol­gende Vor­züge:

  • Unter­stüt­zung im Bereich Kin­der­be­treu­ung sowie insti­tuts­nahe Kin­der­ta­ges­stät­ten
  • Gleit­zeit
  • Indi­vi­du­elle Ent­wick­lungs- und Kar­rie­re­mög­lich­kei­ten
  • Viel­fäl­tige Mög­lich­kei­ten zur Wei­ter­qua­li­fi­zie­rung
  • Betrieb­li­che Alters­vor­sorge
  • Fringe Bene­fits (Rabatte über Cor­po­rate Bene­fits, Teil­nahme am Job­ti­cket)
  • Unter­stüt­zungs­an­ge­bote zur Ver­ein­bar­keit von Fami­lie und Beruf

Hinweise zur Bewerbung:

Haben wir Ihr Inter­esse geweckt? Dann bewer­ben Sie sich jetzt online mit Ihren aus­sa­ge­kräf­ti­gen Bewer­bungs­un­ter­la­gen. Wir freuen uns dar­auf, Sie ken­nen­zu­ler­nen!

Wir wert­schät­zen und för­dern die Viel­falt der Kom­pe­ten­zen unse­rer Mit­ar­bei­ten­den und begrü­ßen daher alle Bewer­bun­gen – unab­hän­gig von Alter, Geschlecht, Natio­na­li­tät, eth­ni­scher und sozia­ler Her­kunft, Reli­gion, Welt­an­schau­ung, Behin­de­rung sowie sexu­el­ler Ori­en­tie­rung und Iden­ti­tät. Schwer­be­hin­derte Men­schen wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt ein­ge­stellt.

Wir wei­sen dar­auf hin, dass die gewählte Berufs­be­zeich­nung auch das dritte Geschlecht mit­ein­be­zieht.

Die Fraun­ho­fer-Gesell­schaft legt Wert auf eine geschlechts­un­ab­hän­gige beruf­li­che Gleich­stel­lung.

Mit ihrer Fokus­sie­rung auf zukunfts­re­le­vante Schlüs­sel­tech­no­lo­gien sowie auf die Ver­wer­tung der Ergeb­nisse in Wirt­schaft und Indus­trie spielt die Fraun­ho­fer-Gesell­schaft eine zen­trale Rolle im Inno­va­ti­ons­pro­zess. Als Weg­wei­ser und Impuls­ge­ber für inno­va­tive Ent­wick­lun­gen und wis­sen­schaft­li­che Exzel­lenz wirkt sie mit an der Gestal­tung unse­rer Gesell­schaft und unse­rer Zukunft.