Blätter-Navigation

Angebot 104 von 256 vom 03.05.2024, 12:24

logo

Tech­ni­sche Uni­ver­sität Ber­lin - Fakul­tät I - Fakul­täts-Ser­vice-Cen­ter/ Fakul­täts­ver­wal­tung

Bei der Technischen Universität Berlin ist/sind folgende Stelle/n zu besetzen:

2 Stellen - Beschäftigte*r (d/m/w) - 25 % Arbeitszeit - Entgeltgruppe 4 TV-L Berliner Hochschulen

Das Team Antidiskriminierung ist zuständig für die Identifikation von Diskriminierungspotentialen und die Erarbeitung von Antidiskriminierungsmaßnahmen an der Fakultät I. Befördert wird so ein Kulturwandel der Fakultät I, im Zuge dessen verstärkt institutioneller, mittelbarer wie individueller Diskriminierung sowie (nicht) intentionaler Ungleichbehandlung, Abwertung, Belästigung und Gewalt entgegengewirkt werden soll. Dazu zählt Diskriminierung aufgrund von rassistischer und ethnisierender Zuschreibung, der Weltanschauung oder Religion, von Behinderung und chronischer Krankheit, des Geschlechts, der Geschlechtsidentität oder sexuellen Orientierung, des Alters, der äußeren Erscheinung, des sozioökonomischen Hintergrunds, der Herkunft und der Sprache. Den Kontext bilden die Gesetzeslage (u. a. GG, AGG, LADG, BerlHG). Für die Erstellung eines Antidiskriminierungskonzepts der Fakultät I steht die strukturelle Identifikation von Problemfeldern und Analyse von Diskriminierung begünstigenden Bedingungen sowie die Erarbeitung von Modelprojekten im Fokus. Eine zweite Säule bildet die Etablierung einer Erstanlaufstelle für von Diskriminierung betroffenen und beobachtenden Fakultätsangehörigen, die Informationen zum Thema hochschulintern und -extern bündelt und aufbereitet. Dafür leistet die Erst- und Verweisberatung, insbesondere für Studierende der Fakultät, einen wichtigen Beitrag.

Aufgabenbeschreibung:

  • Antidiskriminierungsberatung, insbes. für Studierende der Fakultät I
  • Systematische Falldokumentation zur Datengenerierung/Aufbereitung als Grundlage für empirische Bedarfsanalysen und Entwicklung qualitativer und quantitativer Erhebungs-, Auswertungs- sowie Monitoringinstrumente
  • Öffentlichkeitsarbeit, Veranstaltungs- und Workshop-Organisation: Erstellung, Bearbeitung (Layout) und Verbreitung von Inhalten zum Thema, z. B. auf der fakultätseigenen Internetseite sowie über Social Media
  • Recherchetätigkeiten: Anlaufstellen zum Thema, Erhebungsmethoden etc.

Weitere Informationen erhalten Sie von Nina Hackmann, Antidiskriminierungsreferentin der Fakultät I (nina.hackmann@tu-berlin.de, Tel.: +49(030)314-77524).

Erwartete Qualifikationen:

  • Beratungserfahrung (vorzugsweise im Feld Hochschule) und ausgeprägte soziale Kompetenz und Sensibilität im Umgang mit vulnerablen Gruppen sowie strukturellen Ungleichheitsverhältnissen
  • Grundkenntnisse sozialwissenschaftlicher Methoden
  • gute Deutsch- und/oder Englischkenntnisse erforderlich, Bereitschaft die fehlenden Sprachkenntnisse zu erwerben, gute mündliche Kommunikationsfähigkeit
  • erwartet werden EDV-Kenntnisse, erwünscht sind CMS-Kenntnisse wie TYPO 3 sowie Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich Social Media
  • Zuverlässigkeit und Teamfähigkeit, freundliches Auftreten
  • Bereitschaft zu Weiterbildungen im Bereich Antidiskriminierung(-sberatung)

Hinweise zur Bewerbung:

Die Stellenausschreibung richtet sich insbesondere auch an Studierende (Studium der Gender Studies, Sozialwissenschaften, Bildungswissenschaften, Kulturwissenschaften oder vergleichbaren Studienrichtungen mit Schwerpunkt z.B. in rassismuskritischer Forschung, Postcolonial Studies, Queer Studies, Disability Studies). Insbesondere BIPoC (Black, Indigenous und People of Color), Menschen mit Rassismuserfahrungen sowie Frauen, trans und nicht-binäre Personen und andere von intersektionaler Diskriminierung bedrohte oder betroffene Personen, sind eingeladen, sich zu bewerben.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte unter Angabe der Kennziffer mit den üblichen Unterlagen ausschließlich per E-Mail in einem einzigen PDF-Dokument an bewerbung@fak1.tu-berlin.de.

Mit der Abgabe einer Onlinebewerbung geben Sie als Bewerber*in Ihr Einverständnis, dass Ihre Daten elektronisch verarbeitet und gespeichert werden. Wir weisen darauf hin, dass bei ungeschützter Übersendung Ihrer Bewerbung auf elektronischem Wege keine Gewähr für die Sicherheit übermittelter persönlicher Daten übernommen werden kann. Datenschutzrechtliche Hinweise zur Verarbeitung Ihrer Daten gem. DSGVO finden Sie auf der Webseite der Personalabteilung: https://www.abt2-t.tu-berlin.de/menue/themen_a_z/datenschutzerklaerung/ oder Direktzugang: 214041.

Zur Wahrung der Chancengleichheit zwischen Frauen und Männern sind Bewerbungen von Frauen mit der jeweiligen Qualifikation ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die TU Berlin schätzt die Vielfalt ihrer Mitglieder und verfolgt die Ziele der Chancengleichheit.

Technische Universität Berlin - Die Präsidentin - Fakultät I, Fakultäts-Service-Center, Herr Gerberding, Sekr. FH 4-1, Fraunhoferstraße 33-36, 10587 Berlin