Blätter-Navigation

Angebot 29 von 320 vom 11.07.2024, 11:34

logo

Technische Universität Berlin - Fakul­tät VII - Insti­tut für Tech­no­lo­gie und Manage­ment / FG Infor­ma­ti­ons- und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­ma­nage­ment (IKM)

Bei der Technischen Universität Berlin ist/sind folgende Stelle/n zu besetzen:

2 Stellen - Wiss. Mitarbeiter*in (d/m/w) - Entgeltgruppe 13 TV-L Berliner Hochschulen

Teil­zeit­be­schäf­ti­gung ist ggf. mög­lich

Aufgabenbeschreibung:

Für unser im Sommer 2024 beginnendes Forschungsprojekt „KIMERA“ suchen wir zwei wissenschaftliche Mitarbeiter:innen, die sich für die Konzeption, Entwicklung und Evaluation von Extended Reality (XR) Umgebungen und der KI-basierten 3D-Modellgenerierung begeistern können. Im Projekt KIMERA (KI-basierte 3D-Modellgenerierung für Extended Reality Anwendungen im Handel) werden virtuelle Lösungen für den Handel entwickelt, indem 3D-Produktmodelle auf Basis von KI-Technologie automatisiert erzeugt, mit entsprechenden Produktinformationen versehen und in XR-Anwendungen genutzt werden können. Ziel ist es, kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) den Zugang zu Millionen von 3D-Modellen und Produktinformationen zu ermöglichen. Die erstellten und mit Informationen angereicherten 3D-Modelle können wiederum über Schnittstellen direkt in die im Projekt entwickelten XR-basierten Verkaufsräume integriert und auf der Website der Anbieter genutzt werden. Weitere Informationen zum Projekt finden Sie unter: https://www.realitaetenlabor.de/kimera.

Im Rahmen der Projektarbeit liegt der Schwerpunkt des Lehrstuhls IKM / Realitaetenlabors im Bereich XR. Die Aufgabengebiete der:s Bewerber:in bestehen daher insbesondere in:

  • Unterstützung bei der Koordination und Durchführung des Projektes
  • Konzeptionierung und Entwicklung von XR-Umgebungen und/oder 3D-Modellen für den Handel
  • Durchführung von qualitativen und quantitativen Daten- und Marktanalysen zu architekturspezifischen Faktoren für XR-Anwendungen im Handel und zur KI-basierten Erstellung von 3D-Modellen
  • Vorbereitung, Durchführung und Auswertung von Studien und Experimenten zu XR-Umgebungen (z.B. Usability / User Experience Studien, Nutzerakzeptanzstudien)
  • Verfassen / Präsentieren von wissenschaftlichen Artikeln und Konferenzbeiträgen
    Die Möglichkeit zur Promotion ist gegeben.
    Eine Weiterbeschäftigung nach Projektende wird angestrebt.

Erwartete Qualifikationen:

  • Ein erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master, Diplom oder Äquivalent) in einer für den Forschungsbereich relevanten Disziplin, d.h. Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftsingenieurwesen, Informatik oder vergleichbar
  • Kenntnisse in mindestens einem der Forschungsgebiete des Fachgebiets
  • Interesse an und erste Vorkenntnisse im Forschungsbereich Extended Reality (Augmented Reality / Virtual Reality) und / oder 3D Modelle.
  • Erste Erfahrungen im wissenschaftlichen Arbeiten
  • Gute Deutsch- und/oder Englischkenntnisse erforderlich; Bereitschaft die jeweils fehlenden Sprachkenntnisse zu erwerben

Wünschenswert:

  • Engagement, Eigeninitiative und Flexibilität
  • Teamorientiertes und selbstständiges Arbeiten
  • Erste Erfahrungen hinsichtlich experimenteller Studien und deren Auswertung
  • Erste eigene wissenschaftliche Publikationen

Hinweise zur Bewerbung:

Ihre Bewerbung richten Sie bitte unter Angabe der Kennziffer mit den üblichen Unterlagen per E-Mail (in einem zusammengefassten pdf-Dokument, max. 5 MB) an sandy.kotteck@tu-berlin.de.

Mit der Abgabe einer Onlinebewerbung geben Sie als Bewerber*in Ihr Einverständnis, dass Ihre Daten elektronisch verarbeitet und gespeichert werden. Wir weisen darauf hin, dass bei ungeschützter Übersendung Ihrer Bewerbung auf elektronischem Wege keine Gewähr für die Sicherheit übermittelter persönlicher Daten übernommen werden kann. Datenschutzrechtliche Hinweise zur Verarbeitung Ihrer Daten gem. DSGVO finden Sie auf der Webseite der Personalabteilung:
https://www.abt2-t.tu-berlin.de/menue/themen_a_z/datenschutzerklaerung/.

Zur Wahrung der Chancengleichheit zwischen Frauen und Männern sind Bewerbungen von Frauen mit der jeweiligen Qualifikation ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die TU Berlin schätzt die Vielfalt ihrer Mitglieder und verfolgt die Ziele der Chancengleichheit.

Technische Universität Berlin - Die Präsidentin - Fakultät VII, Institut für Technologie und Management, FG Informations- und Kommunikationsmanagement (IKM), Sekr. H93, Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin