Blätter-Navigation

Offer 227 out of 418 from 16/06/22, 08:19

logo

Tech­ni­sche Uni­ver­sität Ber­lin - Fakul­tät IV - Insti­tut für Ener­gie- und Auto­ma­ti­sie­rungs­tech­nik / FG Hoch­span­nungs­tech­nik

2 Stel­len - Wiss. Mit­ar­bei­ter*in (d/m/w) - Ent­gelt­gruppe 13 TV-L Ber­li­ner Hoch­schu­len

unter dem Vor­be­halt der Mit­tel­be­wil­li­gung; Teil­zeit­be­schäf­ti­gung ist ggf. mög­lich

Im Pro­jekt sind 2 Stel­len aus­ge­schrie­ben. Die Pro­jekt­lauf­zeit beträgt 36 Monate. Die ers­ten 26,8 Monate kön­nen in Voll­zeit ange­bo­ten wer­den. Der­zeit sieht die För­de­rung die rest­li­chen 9,2 Monate als Teil­zeit­stel­len (50%) vor.

Aufgabenbeschreibung:

Im Pro­jekt ROSIS („Raum­la­dungs-opti­mierte Ent­wick­lung eines inno­va­ti­ven Sili­co­nelas­to­mer-Iso­lier­stoff­sys­tems für HGÜ-Kabel-Gar­ni­tu­ren, Teil­vor­ha­ben: Cha­rak­te­ri­sie­rung des Raum­la­dungs­ver­hal­tens und Prü­fung der elek­tri­schen Fes­tig­keit“ wer­den spe­zi­ell für HGÜ-Kabel­an­wen­dun­gen ent­wi­ckelte Iso­lier­stoffe mess­tech­nisch hin­sicht­lich Ihrer Eig­nung über­prüft. Im Fokus steht der Ein­fluss der Mate­ri­al­zu­sam­men­set­zung auf das Raum­la­dungs­ver­hal­ten sowie die Über­prü­fung der elek­tri­schen Fes­tig­keit geeig­ne­ter Iso­lier­stoff­va­ri­an­ten in pra­xis­re­le­van­ten Ver­suchs­an­ord­nun­gen. Das Pro­jekt­kon­sor­tium besteht neben der TU Ber­lin aus zwei Indus­trie­part­nern. Das Pro­jekt wird in enger Zusam­men­ar­beit mit den bei­den Indus­trie­part­nern durch­ge­führt. Zu den Auf­ga­ben­be­rei­chen gehö­ren u. A.:
  • Errich­tung / Erwei­te­rung von Mess­auf­bau­ten
  • Pro­gram­mie­rung von Aus­wer­te­pro­gram­men und Ablauf­steue­run­gen
  • Durch­füh­rung wis­sen­schaft­li­cher Mess­rei­hen sowie deren Inter­pre­ta­tion
  • Beur­tei­lung der Eig­nung ver­schie­de­ner Iso­lier­stoff­va­ri­an­ten
  • Pro­jekt­ma­nage­ment und Kom­mu­ni­ka­tion mit Pro­jekt­part­nern
  • Erstel­lung von nöti­gen Berich­ten und wis­sen­schaft­li­chen Ver­öf­fent­li­chun­gen

Erwartete Qualifikationen:

  • erfolg­reich abge­schlos­se­nes wis­sen­schaft­li­ches / inge­nieurs­tech­ni­sches Hoch­schul­stu­dium (Mas­ter, Diplom oder Äqui­va­lent) in einer geeig­ne­ten Fach­rich­tung (Elek­tro­tech­nik, Phy­sik, Mate­ri­al­wis­sen­schaf­ten, …)
  • Grund­ver­ständ­nis für hoch­span­nungs­tech­ni­sche Pro­blem­stel­lun­gen
  • sehr gute Deutsch­kennt­nisse in Wort und Schrift
  • gute Eng­lisch­kennt­nisse in Wort und Schrift
  • eigen­stän­dige und zuver­läs­sige Arbeits­weise

Erwünschte Kennt­nisse:
  • Erfah­run­gen in der Pro­jekt­ar­beit
  • Fach­wis­sen Hoch­span­nungs­tech­nik
  • Kennt­nisse der (HGÜ)-Kabel­tech­nik
  • Kennt­nisse in Lab­View und python/Mat­lab
  • Erfah­rung in der Errich­tung von (hoch­span­nungs­tech­ni­schen) Ver­suchs­auf­bau­ten

Hinweise zur Bewerbung:

Ihre Bewer­bung rich­ten Sie bitte unter Angabe der Kenn­zif­fer mit den übli­chen Unter­la­gen aus­schließ­lich per E-Mail an Prof. Dr. Ronald Plath unter office@ht.tu-berlin.de.

Mit der Abgabe einer Online­be­wer­bung geben Sie als Bewer­ber*in Ihr Ein­ver­ständ­nis, dass Ihre Daten elek­tro­nisch ver­ar­bei­tet und gespei­chert wer­den. Wir wei­sen dar­auf hin, dass bei unge­schütz­ter Über­sen­dung Ihrer Bewer­bung auf elek­tro­ni­schem Wege keine Gewähr für die Sicher­heit über­mit­tel­ter per­sön­li­cher Daten über­nom­men wer­den kann. Daten­schutz­recht­li­che Hin­weise zur Ver­ar­bei­tung Ihrer Daten gem. DSGVO fin­den Sie auf der Web­seite der Per­so­nal­ab­tei­lung:
https://www.abt2-t.tu-berlin.de/menue/themen_a_z/datenschutzerklaerung/ oder Direkt­zu­gang: 214041.

Zur Wah­rung der Chan­cen­gleich­heit zwi­schen Frauen und Män­nern sind Bewer­bun­gen von Frauen mit der jewei­li­gen Qua­li­fi­ka­tion aus­drück­lich erwünscht. Schwer­be­hin­derte wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt berück­sich­tigt. Die TU Ber­lin schätzt die Viel­falt ihrer Mit­glie­der und ver­folgt die Ziele der Chan­cen­gleich­heit.

Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Ber­lin - Die Prä­si­den­tin - Fakul­tät IV, Insti­tut für Ener­gie- und Auto­ma­ti­sie­rungs­tech­nik, FG Hoch­span­nungs­tech­nik, Prof. Dr. Ronald Plath, Sekr. HT 3, Ein­stein­ufer 11, 10587 Ber­lin