Blätter-Navigation

Offer 264 out of 409 from 16/11/22, 13:23

logo

Leib­niz Uni­ver­si­tät Han­no­ver - Fakul­tät für Archi­tek­tur und Land­schaft - Insti­tut für Land­schafts­ar­chi­tek­tur

Am Insti­tut für Land­schafts­ar­chi­tek­tur an der Fakul­tät für Archi­tek­tur und Land­schaft ist eine Stelle als
Wis­sen­schaft­li­che Mit­ar­bei­te­rin oder Wis­sen­schaft­li­cher Mit­ar­bei­ter (Post-Doc, m/w/d) im Bereich „Grüne Tech­no­lo­gien in der Land­schafts­ar­chi­tek­tur“ (Ent­gGr. 13 TV-L, 100 %) zum nächst­mög­li­chen Zeit­punkt zu beset­zen. Die Stelle wird mit einem Umfang von 100 % ange­bo­ten und nach Ent­gelt­gruppe "E13 TV-L" (Tarif­ver­trag für den öffent­li­chen Dienst der Län­der) ver­gü­tet. Die Stelle ist auf drei Jahre befris­tet, mit der Mög­lich­keit auf Ver­län­ge­rung.

Wis­sen­schaft­li­che Mit­ar­beit (Post-Doc, m/w/d) im Bereich „Grüne Tech­no­lo­gien in der Land­schafts­ar­chi­tek­tur“

Ent­gGr. 13 TV-L, 100 %

Aufgabenbeschreibung:

Zur Unter­stüt­zung der For­schungs­ak­ti­vi­tä­ten der kürz­lich ein­ge­rich­te­ten Pro­fes­sur für „Grüne Tech­no­lo­gien in der Land­schafts­ar­chi­tek­tur“ wird eine Per­son gesucht, die auf hohem Niveau im Bereich der Ent­wick­lung Grü­ner Infra­struk­tur forscht. Das For­schungs­ge­biet der Pro­fes­sur spannt, auf­bau­end auf den tech­nisch-kon­struk­ti­ven Grund­la­gen der Land­schafts­ar­chi­tek­tur, mit einem Schwer­punkt auf Grü­nen Tech­no­lo­gien, den Bogen bis zu den groß­räu­mi­gen Kon­zep­ten der urba­nen Kli­ma­an­pas­sung. Für den Erhalt und die Ent­wick­lung lebens­wer­ter Städte in Zei­ten des Kli­ma­wan­dels kom­men den Grü­nen Tech­no­lo­gien als „Nature based Solu­ti­ons“ eine zen­trale Rolle zu.

Die gesuchte Per­son sollte ihr For­schungs­in­ter­esse in die­sem inhalt­li­chen Rah­men der Pro­fes­sur ein­brin­gen. Fra­ge­stel­lun­gen auf der räum­lich-kon­zep­tio­nel­len Ebene, z.B. zur metho­di­schen Her­an­ge­hens­weise an sys­te­ma­ti­sche Pla­nun­gen Grü­ner Infra­struk­tur, kön­nen dabei ebenso im Zen­trum ste­hen, wie die Ana­lyse bestehen­der Pla­nun­gen und Gestal­tun­gen oder die Arbeit mit tech­no­lo­gie­be­zo­ge­nen, expe­ri­men­tel­len Ver­suchs­an­ord­nun­gen.

Neben einer breit auf­ge­stell­ten Wis­sens­grund­lage im dar­ge­stell­ten The­men­feld sollte die gesuchte Per­son die Bereit­schaft mit­brin­gen, gemein­sam im Team an der Kon­zep­tion neuer For­schungs­pro­jekte zu arbei­ten und die Dritt­mit­tel­ak­quise zu unter­stüt­zen. Ange­strebt wer­den unter ande­rem die Fort­füh­rung und der Auf­bau von inter­na­tio­na­len Koope­ra­tio­nen im For­schungs­be­reich der Grü­nen Infra­struk­tur und der loka­len Regen­was­ser­be­wirt­schaf­tung.

Gewünscht wird eine aktive Rolle im Team um die Pro­fes­sur zur Beglei­tung von Pro­mo­vie­ren­den, Absol­ven­tin­nen und Absol­ven­ten sowie Stu­die­ren­den und zur Gestal­tung inno­va­ti­ver Lehre im Span­nungs­feld zwi­schen For­schung und Pra­xis.

Erwartete Qualifikationen:

Vor­aus­set­zung für die Ein­stel­lung ist ein abge­schlos­se­nes wis­sen­schaft­li­ches Hoch­schul­stu­dium (Diplom/Mas­ter) der Land­schafts­ar­chi­tek­tur oder ähn­li­cher Fach­rich­tun­gen. Eine ein­schlä­gige Pro­mo­tion oder ver­gleich­bare, aka­de­mi­sche Leis­tun­gen im dar­ge­stell­ten The­men­feld wer­den erwar­tet. Erfah­run­gen in der wis­sen­schaft­li­chen Publi­ka­ti­ons­pra­xis soll­ten über eigene, feder­füh­rend erar­bei­tete Publi­ka­tion in inter­na­tio­na­len Fach­zeit­schrif­ten (Erfah­run­gen im peer-review Pro­zess) nach­ge­wie­sen wer­den.

Fer­ner wird die Moti­va­tion zur Arbeit im Team, aber auch die eigen­stän­dige, prä­zise und ergeb­nis­ori­en­tierte Arbeits­weise sowie eine inno­va­tive und ana­ly­ti­sche Denk­weise erwar­tet. Eine offene und klare Kom­mu­ni­ka­ti­ons­weise sowie sehr gute Kom­mu­ni­ka­ti­ons­fä­hig­kei­ten in Eng­lisch, schrift­lich und münd­lich, wer­den vor­aus­ge­setzt. Der rou­ti­nierte Umgang mit ein­schlä­gi­ger Soft­ware (MS Office, Gra­fik Soft­ware, ggf. GIS) wird erwar­tet.

Unser Angebot:

Als Mit­glied eines neu auf­ge­stell­ten, moti­vier­ten Teams haben Sie die Mög­lich­keit, Ihr wis­sen­schaft­li­ches Pro­fil in einem gesell­schaft­lich rele­van­ten The­men­feld zu schär­fen, eige­nen For­schungs­in­ter­es­sen nach­zu­ge­hen und sich in Ihrer Berufs­kar­riere wei­ter zu qua­li­fi­zie­ren.

Die Leib­niz Uni­ver­si­tät ver­steht sich als fami­li­en­freund­li­che Hoch­schule und för­dert des­halb die Ver­ein­bar­keit von Beruf und Fami­lie. Auf Wunsch kann eine Teil­zeit­be­schäf­ti­gung ermög­licht wer­den.

Die Uni­ver­si­tät hat es sich zum Ziel gesetzt, die beruf­li­che Gleich­be­rech­ti­gung von Frauen und Män­nern beson­ders zu för­dern. Hierzu strebt sie an, in Berei­chen, in denen ein Geschlecht unter­re­prä­sen­tiert ist, diese Unter­re­prä­sen­tanz abzu­bauen. In der Ent­gelt­gruppe der aus­ge­schrie­be­nen Stelle sind Frauen unter­re­prä­sen­tiert. Qua­li­fi­zierte Frauen wer­den des­halb gebe­ten, sich zu bewer­ben. Bewer­bun­gen von qua­li­fi­zier­ten Män­nern sind eben­falls erwünscht. Schwer­be­hin­derte Men­schen wer­den bei glei­cher Qua­li­fi­ka­tion bevor­zugt.

Hinweise zur Bewerbung:

Bitte rich­ten Sie Ihre Bewer­bung mit aus­sa­ge­kräf­ti­gen Unter­la­gen (Dar­stel­lung Ihrer bis­he­ri­gen Erfah­run­gen und Publi­ka­tio­nen und Ihrer Inter­es­sen für die künf­tige Arbeit im Lehr- und For­schungs­ge­biet) in elek­tro­ni­scher Form bis zum 15.12.2022 an

E-Mail: sekretariat@ila.uni-hannover.de

oder alter­na­tiv per Post an:

Gott­fried Wil­helm Leib­niz Uni­ver­si­tät Han­no­ver
Insti­tut für Land­schafts­ar­chi­tek­tur
Grüne Tech­no­lo­gien in der Land­schafts­ar­chi­tek­tur
Frau Prof. Dr. Antje Back­haus
Her­ren­häu­ser Str. 2a, 30419 Han­no­ver

Für Aus­künfte steht Ihnen Frau Back­haus (Tel.: 0176 44479121) gerne zur Ver­fü­gung.

Infor­ma­tio­nen nach Arti­kel 13 DSGVO zur Erhe­bung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten fin­den Sie unter https://www.uni-hannover.de/de/datenschutzhinweis-bewerbungen/.