Blätter-Navigation

Offer 233 out of 467 from 25/01/23, 14:49

logo

Elmos Semi­con­duc­tor SE

Im Jahre 1984 wurde Elmos als eines der ers­ten Unter­neh­men im Tech­no­lo­gie­park Dort­mund gegrün­det. Heute ist Elmos welt­weit an Stand­or­ten in Europa, den USA und Asien mit über 1.300 Mit­ar­bei­tern ver­tre­ten, rund 850 davon am Haupt­sitz in Dort­mund.
Elmos-Halb­lei­ter kom­men dort zum Ein­satz, wo es auf Inno­va­tio­nen ankommt wie bei den Her­aus­for­de­run­gen der zukünf­ti­gen Mega­trends auto­no­mes Fah­ren, Elek­tro­mo­bi­li­tät / weni­ger CO2 sowie mehr Sicher­heit, Ver­net­zung und Kom­fort. Elmos ist schon Welt­markt­füh­rer für die Ein­park­hilfe und die Ges­ten­steue­rung im Auto und noch eini­ges mehr. Gehe mit uns den Weg wei­ter – bis zum selbst­fah­ren­den Auto!

Wir bie­ten am Stand­ort Frank­furt (Oder) eine Bache­lor- bzw. Mas­ter­ar­beit zum Thema:

Metho­dik und Anwend­bar­keit von struk­tu­rel­len High-Speed Pat­tern-Tests inte­grier-ter Digi­tal­teile unter Berück­sich­ti­gung der räum­li­chen sowie zeit­li­chen Ein­flüsse der elek­tri­schen Ener­gie­ver­sor­gung und deren Aus­wir­kung auf dif­fe­ren­zierte Logik­pfade (IR Drop Ana­lyse)

Aufgabenbeschreibung:

Das Arbeits­um­feld:
Moderne inte­grierte Sys­teme zeich­nen sich unter ande­rem durch kom­plexe Digi­tal- bzw. uC-Struk­tu­ren für viele Steuer- und Regel­funk­tio­nen aus. Durch die immer wei­ter sin­ken­den Struk­tur­brei­ten der Tech­no­lo­gie­kno­ten wer-den diese Schal­tungs­teile immer packungs­dich­ter rea­li­siert und kön­nen über­dies mit sin­ken­den Ver­sor­gungs­span-nun­gen effek­ti­ver betrie­ben wer­den. Für die Strom­ver­sor­gung eines Digi­tal­teils erzeugt man ein Power Deli­very Net­work (PDN) mit dem Ziel, die ein­zel­nen Schal­tungs­teile mit­hilfe aller zur Ver­fü­gung ste­hen­der Metal­l­e­be­nen mög­lichst flä­chen­ho­mo­gen anzu­bin­den und damit räum­li­che Plat­zie­rungs­un­ter­schiede aus­zu­glei­chen. Den­noch kommt es bei einem sol­chen PDN zu Span­nungs­ab­fäl­len ent­lang des Ver­sor­gungs­pfa­des und damit zu mög­li­chen Timing-Ver­än­de­run­gen.
Die Auf­gabe:
Auf Grund­lage eines bestehen­den Digi­tal­teils in einer 130nm-Tech­no­lo­gie sol­len zunächst die bekann­ten Wech-sel­wir­kun­gen und Effekte der Strom­ver­sor­gung auf die Timing-Eigen­schaf­ten inner­halb pra­xis­üb­li­cher Pat­tern-Tests unter­sucht und anschlie­ßend elek­trisch model­liert wer­den. Nach der Ein­ar­bei­tung in aktu­elle Power-Simu­la­to­ren kön­nen die simu­la­ti­ven Ergeb­nisse mit den prak­ti­schen Mes­sun­gen ver­gli­chen und damit Rück­schlüsse auf die Vor­her­sag­bar­keit gemacht wer­den. Die Zusam­men­füh­rung der Erkennt­nisse für eine Tool-unter­stützte Opti­mie­rung und Cha­rak­te­ri­sie­rung von PDN’s schließt die Arbeit ab.

Erwartete Qualifikationen:

  • Ein­schlä­gi­ges Hoch­schul­stu­dium (Elek­tro­tech­nik, Tech­ni­sche Infor­ma­tik oder ggf. Phy­sik)
  • Grund­la­gen­kennt­nisse im Ent­wurf inte­grier­ter Schal­tun­gen
  • Gute Kennt­nisse Deutsch und Eng­lisch
  • Krea­ti­ves Denk­ver­mö­gen, Pro­blem­lö­se­fä­hig­keit, Selb­stän­dig­keit und Spaß an der Arbeit

Unser Angebot:

  • Betreu­ung der Abschluss­ar­beit durch kom­pe­tente Ansprech­part­ner und Ein­bli­cke in ein inter­na­tio­na­les und inno­va­ti­ves High­tech-Unter­neh­men
  • Ver­gü­tung wäh­rend der Dauer der Abschluss­ar­beit sowie zusätz­li­che Leis­tun­gen wie Gesund­heits­ma­nage-ment, Fir­menevents, ggf. Home-Office und vie­les mehr