Blätter-Navigation

Offre 209 sur 442 du 04/03/2023, 00:00

logo

Fraun­ho­fer Hein­rich-Hertz-Insti­tut - For­schung

Das Fraun­ho­fer Hein­rich-Hertz-Insti­tut (HHI) ist eines der welt­weit füh­ren­den For­schungs­in­sti­tute für mobile und sta­tio­näre Kom­mu­ni­ka­ti­ons­netz­werke und für die Schlüs­sel-Tech­no­lo­gien der Zukunft. Unsere Kom­pe­tenz­be­rei­che haben wir kon­se­quent auf der­zei­tige und künf­tige Markt- und Ent­wick­lungs­an­for­de­run­gen aus­ge­rich­tet.

Werk­stu­dent*in VIT / 3D Video­ver­ar­bei­tung / Vir­tual und Aug­men­ted Rea­lity / Unity

Aufgabenbeschreibung:

  • Ent­wick­lung von Aug­men­ted Rea­liy und Vir­tual Rea­lity-Anwen­dun­gen
  • Unter­stüt­zung bei der Wei­ter­ent­wick­lung unse­res XR-Frame­works
  • Imple­men­tie­rung von Ver­fah­ren an der Schnitt­stelle zwi­schen Com­pu­ter Vision und Com­pu­ter­gra­fik

Erwartete Qualifikationen:

  • Ein­ge­schrie­bene*r Bache­lor/ Mas­ter Stu­dent*in im Voll­zeit­stu­dium in einem der Fach­ge­biete Com­pu­ter Vision, Com­pu­ter­gra­phik, Infor­ma­tik, Medi­en­in­for­ma­tik
  • Gute Pro­gram­mier­kennt­nisse in C# und C++ für die Unter­stüt­zung bei der Algo­rith­men­ent­wick­lung (kön­nen durch bis­he­rige Pro­jekte nach­ge­wie­sen wer­den)
  • Sehr gute Kennt­nisse in der Gra­phik-Ren­der-Engine Unity3D für die Ent­wick­lung von AR/VR Anwen­dun­gen als fach­li­che Vor­aus­set­zung (kön­nen durch bis­he­rige Pro­jekte nach­ge­wie­sen wer­den)
  • Kennt­nisse der Ren­der-Engine Unreal sind von Vor­teil, aber nicht zwin­gend
  • Erfah­rung bei der GPU/HLSL/Shader-Pro­gram­mie­rung
  • Kennt­nisse in Blen­der und Python
  • Team­fä­hig­keit und struk­tu­rier­tes selb­stän­di­ges Arbei­ten
  • Gute Eng­lisch­kennt­nisse

Unser Angebot:

  • Attrak­ti­ves Gehalt
  • Moder­ner und gut aus­ge­stat­te­ter Arbeits­platz in zen­tra­ler Lage
  • Gute und sehr koope­ra­tive Arbeits­at­mo­sphäre in einem inter­na­tio­na­len Team
  • Fle­xi­ble Arbeits­zei­ten
  • Mög­lich­kei­ten zum Anfer­ti­gen einer Mas­ter- oder Bache­lor­ar­beit
  • Mög­lich­kei­ten zum Home­of­fice

Die Stelle ist zunächst 6 Monate befris­tet. Eine Ver­län­ge­rung ist expli­zit erwünscht.