Blätter-Navigation

Offre 171 sur 263 du 03/05/2024, 06:22

logo

Technische Universität Berlin - Fakul­tät IV - Insti­tut für Tele­kom­mu­ni­ka­ti­ons­sys­teme / FG Inter­net und Gesell­schaft

Bei der Technischen Universität Berlin ist/sind folgende Stelle/n zu besetzen:

Wiss. Mit­ar­bei­ter*in (d/m/w) - Ent­gelt­gruppe 13 TV-L Ber­li­ner Hoch­schu­len - 1. Qua­li­fi­zie­rungs­phase (zur Pro­mo­tion)

Teil­zeit­be­schäf­ti­gung ist ggf. mög­lich

Aufgabenbeschreibung:

Das Fachgebiet Internet und Gesellschaft sucht eine*n wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in zur selbständigen Forschung und Mitarbeit in der Lehre. Der/die Stelleninhaber*in wird unsere Forschung und Lehre über Designentscheidungen in algorithmischen Systemen in ihrer Wechselwirkung mit menschlichen Werten, Einstellungen, Verhalten und Regeln unterstützen. Der Fokus liegt auf algorithmischen Systemen mit sichtbar direkten Auswirkungen auf Bürger*innen und Nutzer*innen, wie z.B. automatisierte Entscheidungssysteme, Online-Plattformen oder Software, die sensible Organisationsfunktionen wie interne Berichterstattung und Compliance unterstützt.
Diese Systeme basieren i.d.R. auf der Verarbeitung großer Datenmengen und beinhalten maschinelles Lernen oder andere KI. Wir verstehen algorithmische Systeme als Teil größerer sozio-technischer Systeme und suchen nach Prinzipien, Architekturen und Parametern, die nachweislich zu gewünschten Zielen führen, sowie nach Methoden zur Bestimmung dieser Ziele selbst. Hierzu verwenden wir Mixed-Methods-Designs und - Methoden (Analyse und Design von Algorithmen, interdisziplinäre Prinzipienextraktion, Wissensrepräsentation, Data-Science-Methoden und Human-Subjects-Studien, quantitative und qualitative Methoden).

Zu den Aufgaben gehören insbesondere:

  • Mitarbeit in Forschung und Lehre
  • Eigenständige Forschung zu Themenbereichen von Internet und Gesellschaft
  • Beiträge zu wissenschaftlichen Konferenzen und Workshops
  • Präsentation der Ergebnisse auf Konferenzen und Informationsveranstaltungen
  • Durchführung von wissenschaftlichen Workshops
  • Zusammenarbeit mit anderen Wissenschaftler*innen des Fachgebiets und seines Netzwerkes, Beteiligung an Projekten

Erwartete Qualifikationen:

  • Erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master, Diplom oder Äquivalent) der Informatik oder vergleichbarer Fachrichtung
  • Sehr gute Kenntnisse in Python, sowie Kenntnisse gängiger Bibliotheken für Data Science
  • Sehr gute Kenntnisse in Machine Learning and Data Science
  • Solider Überblick und Kenntnisse von Programmier- und Datenbanksprachen der verschiedenen Paradigma (z.B. C/C++, Haskell, SPARQL)
  • Gute Kenntnisse moderner Webtechnologien, sowie Erfahrungen im Umgang mit Software zum Erstellen von UX / UI Prototypen (z.B. Figma, Adobe XD) und Frameworks der Front-End-Entwicklung (z.B. Vue.js, React)
  • Kenntnisse und Erfahrungen in mindestens einem der beiden folgenden Bereiche:
    o Fundierte Kenntnisse von und Erfahrungen mit dem "Fine-Tuning" und der Nutzung von Sprachmodellen / LLMs (z.B. T5, LLaMA), sowie Kenntnisse zugehöriger Bibliotheken und Frameworks (z.B. Huggingface, PyTorch)
    o Fundierte Kenntnisse zu Privacy Engineering und Datenschutz
  • Fundierte Kenntnisse im aktuellen Diskurs hinsichtlich Al Ethics
  • Die Fähigkeit zum Unterrichten in deutscher und/oder englischer Sprache wird vorausgesetzt; Bereitschaft die jeweils fehlenden Sprachkenntnisse zu erwerben

Gewünschte Qualifikationen:

  • Erfahrungen in interdisziplinärer Zusammenarbeit
  • Erfahrung als Tutor*in oder Übungsgruppenleiter*in vorteilhaft, vorzugsweise in Lehrveranstaltungen mit Themen gesellschaftlicher Relevanz von Technologieentwicklung
  • Erfahrungen in Unternehmen oder anderen Organisationen sind vorteilhaft
  • Interesse an ethischen Fragen und gesellschaftlichen Implikationen/Bedingtheiten von Informationstechnologie, Interesse an den Themengebieten „Al for Social Good" und/oder „NLP for Social Good"
  • Freude an der Lehre und an der Arbeit mit Studierenden
  • Fähigkeit zur eigenverantwortlichen Zusammenarbeit im Team und eine gute Selbstorganisation
  • Enthusiasmus für die Arbeit in einem internationalen und interdisziplinären Umfeld

Hinweise zur Bewerbung:

Bitte richten Sie aussagekräftige Bewerbungen (Motivationsschreiben, die beschreibt, wie Sie sich in dieser Position sehen würden und warum; Lebenslauf; Zeugnisse; ggf. Publikationsverzeichnis u.a. relevante Unterlagen) unter an Prof. Dr. Bettina Berendt unter berendt@tu-berlin.de.

Mit der Abgabe einer Onlinebewerbung geben Sie als Bewerber*in Ihr Einverständnis, dass Ihre Daten elektronisch verarbeitet und gespeichert werden. Wir weisen darauf hin, dass bei ungeschützter Übersendung Ihrer Bewerbung auf elektronischem Wege keine Gewähr für die Sicherheit übermittelter persönlicher Daten übernommen werden kann. Datenschutzrechtliche Hinweise zur Verarbeitung Ihrer Daten gem. DSGVO finden Sie auf der Webseite der Personalabteilung: https://www.abt2-t.tu-berlin.de/menue/themen_a_z/datenschutzerklaerung/ .

Zur Wahrung der Chancengleichheit zwischen Frauen und Männern sind Bewerbungen von Frauen mit der jeweiligen Qualifikation ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die TU Berlin schätzt die Vielfalt ihrer Mitglieder und verfolgt die Ziele der Chancengleichheit.

Technische Universität Berlin - Die Präsidentin - Fakultät IV, Institut für Telekommunikationssysteme, FG Internet und Gesellschaft, Frau Prof. Dr. Berendt, Sekr. DII-WI (HBS), Hardenbergstr. 16-18, 10623 Berlin