Blätter-Navigation

Offer 270 out of 308 from 15/02/24, 15:19

logo

Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Ber­lin - Fakultät III: Prozesswissenschaften - Insitut für Energietechnik

Bei der Technischen Universität Berlin ist/sind folgende Stelle/n zu besetzen

Studentische Beschäftigung mit 40 Monatsstunden

Aufgabenbeschreibung:

Betreuung interdisziplinärer Studierendengruppen bei theoretischen und praktischen Projekten aus den Bereichen Energie, Umwelt und Gesellschaft im Rahmen der Lehrveranstaltung "Energieseminar".
Schwerpunkte der Arbeit in der Lehre sind:
Aufgabe 1- methodisch-didaktische Betreuung und Begleitung von Projektgruppen
Aufgabe 2- Betrachtung von technischen, gesellschaftlichen, ökonomischen, sozialen und ökologischen Aspekten relevanter Energie- und Umweltfragen (sowohl theoretisch als auch praktisch)
Aufgabe 3- Arbeit im Team:

  • Unterstützung bei der Planung und Organisation der Lehre
  • gleichberechtigte Zusammenarbeit in der Organisation des Energieseminars
    Weitere Informationen hierzu unter: www.energieseminar.de

Erwartete Qualifikationen:

Zwingend erforderlich sind:

  • ausgeprägtes Interesse an erneuerbaren Energien und an einer kritischen Auseinandersetzung aktueller Themen bezügl. Energie, Gesellschaft und Umwelt.
  • Motivation an der Gestaltung selbstorganisierter Lehre. Benötigte Kompetenzen hierfür sind Kommunikationsstärke und die Fähigkeit, eigenverantwortlich und mit sozialer Kompetenz in einem interdisziplinären Team tätig zu sein.
  • die Fähigkeit zum Unterrichten in deutscher und/oder in englischer Sprache wird vorausgesetzt; Bereitschaft, die jeweils fehlenden Sprachkenntnisse zu erwerben

Wünschenswert sind:

  • Didaktische Erfahrungen, vorzugsweise in der universitären Erwachsenenbildung und interkulturelle Kompetenz werden geschätzt.
  • Erfahrungen im Umgang mit selbstorganisierten Strukturen, Vernetzungen mit gesellschafts- und oder umweltpolitischen NGOs oder Bürger*inneninitiativen sind willkommen.
  • Handwerkliche Fähigkeiten sind von Vorteil.
  • Die TU Berlin schätzt die Vielfalt ihrer Mitglieder und verfolgt die Ziele der Chancengleichheit. Daher freuen wir uns insbesondere über Bewerbungen von Personen, die sich selbst als BIPOC und/oder LGTBIQ+ identifizieren.

Hinweise zur Bewerbung:

Fachlich verantwortlich / Ansprechpartner:in für die Ausschreibung: Prof. Stefan Elbel; Katja Winkler, M.Sc.
Besetzungszeitraum: sofort bis 2 Jahre

Ihre schriftliche Bewerbung mit Lebenslauf, Immatrikulationsbescheinigung und ggf. aktueller Notenübersicht richten Sie bitte an die o.g. Beschäftigungsstelle.
Zur Wahrung der Chancengleichheit zwischen Männern und Frauen sind Bewerbungen von Frauen mit der jeweiligen Qualifikation ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt.